Abteigespräche 2015/16


26. Oktober 2015
Heide Nullmeyer
Einbruch – Umbruch – Aufbruch
Biografien des Dennoch

In diesem Nachklang zu den Abteigesprächen 2014/15 über die „Quellen des Dennoch im Leben“ werden Filmausschnitte aus Frauenporträts der Fernseh-Journalistin Heide Nullmeyer gezeigt, die zwischen 1978 und 2003 entstanden sind. Die Themen, um die es geht, haben nichts an Aktualität verloren. In bewegenden Szenen erzählen Frauen mit sehr unterschiedlichen Biografien über ihre Beweggründe für tiefgreifende Veränderungen in ihrem Leben: wie sie Krisen bewältigt haben, wie ihr Selbstbewusstsein gestärkt wurde, wie sie Mut zum Engagement gefunden haben, wie sie über das Älterwerden denken… Begleitend zu den Filmvorführungen berichtet Heide Nullmeyer über ihre Erfahrungen bei den Dreharbeiten und die Begegnung mit Menschen, die in ihrem Leben das DENNOCH gewagt haben.



29. Februar 2016
Gregor Taxacher
Bruchlinien
Wie wir wurden, was wir sind

In der Wahrnehmung vieler Zeitgenossen befindet sich die Menschheit gegenwärtig in einer Situation mit apokalyptischen Zügen. Der beim WDR als Redakteur tätige Theologe Gregor Taxacher hat dafür ein ausgeprägtes Gespür und fragt, was das zu bedeuten hat. Er geht den Weg zurück weit hinter die konfliktträchtigen Verfahrenheiten unserer Gegenwart und spürt so etwas wie Bruchlinien in der Menschheitsgeschichte auf, die darin zutage treten und sich auswirken. Sind diese Bruchlinien unvermeidbare Sackgassen oder hoffnungsvolle Chancen? Gregor Taxacher plädiert für die hoffnungsvolle Sichtweise, deren Umsetzung allerdings allein bei uns liegt. Wie in einer Psychotherapie geht es darum, die eigene Geschichte rückwärts aufzudecken in der Hoffnung, frei zu werden und an die Quellen zu gelangen, die uns Kraft zu neuen Wegen geben können. Er sagt: „Tatsächlich befasse ich mich seit Jahren mit apokalyptischem Denken und was es uns heute zu sagen hat. Macht das am Ende depressiv? Keineswegs, meine ich. Es macht aufmerksam. Und es scheidet christliche Hoffnung von reinem Optimismus.“


Die beiden Abteigespräche finden wie bisher um 19:30 Uhr in der Aula des Benediktinergymnasiums auf dem Klosterberg in Meschede statt. Der Abteiladen bereitet wie immer zum Thema einen Verkaufstisch vor, auf dem auch Publikationen der Referenten angeboten werden.